Japan in Anime

Das wird ein langer Text. Aber es gibt ein Fazit vorab: Anime können erstaunlich genau sein, teilweise beängstigend. Für meine nächste Reise habe ich geplant, ausgewählte Orte aus Anime zu suchen und zu fotografieren. Neben den Orten sind auch die Geräusche und Kleinigkeiten sehr real. Die Zikaden, die Melodie der Ampeln, Schranken und Züge. Das ist 1:1 Japan. Eines haben alle Anime aber gemeinsam. Zu wenig Menschen auf den Straßen. Ein Detail, das wir den gestreßten Zeichnern verzeihen.

Gundam und ANA
Gundam und ANA

Nun gibt es so viele Genre der Anime und unzählinge Zielgruppen. Die Anime für Kinder und Jugendliche sind i.a. weniger präzise als Filme für Erwachsene (Ausnahmen möglich). SciFi und Mittelalter fälltraus. Beschränken wir uns auf Filme in der Realität, in einer alternative Realität oder nahen Zukunft. Die nahe Zukunft ist meist düster. Tokyos Größe und Dichte nimmt nahezu immer bedrohliche Züge an. Oft ist die Technisierung der Menschen bis hin zu Cyborgs weitergeführt. Bei Anime für Jugendliche sind es dann die Kampfroboter in aller möglicher Ausführung.

Für Animeunkundige hier ein paar Namen:
– Meine Favoriten sind: Ghost in the Shell, Patlabor und Cowboy Bebop.
– Mehr Slapstick und für Jugendliche sind: Trigun, Tenchi, Cpt. Taylor, Full Metal Panic
– Klassiker sind: Bubblegum Crisis und Akira.
– In Europa bekannt sind: Chihiros Reisen und Prinzessin Mononoke.
– Was wenige wissen, auch Anime sind: Biene Maya, Captain Future und Kimba der Löwe

Bakuretsu Tenshin

Die Serie ist so ein Beispiel. Mechs. Cyborgs. Düstere Zukuft. Die lineare Fortsetzung der Megastädte Japans. Es gibt aber zwei Orte, die man wiedererkennt: die Eisbahnbrücke in Akihabara und den Funkturm in Ossaka.

Bubblegum Crisis

Bekannte Orte findet man nicht. Aber wer in Tokyo war, stellt fest, daß das Tokyo im Anime eine lineare Fortsetzung der Stadt in die Zukunft ist.

Bubblegum Crisis 2040

Eine Folge spielt in Shinjuku. Die Ruinen des Rathauses sind zu sehen. Das Gebäude ist eines der Wahrzeichen/Erkennungszeichen Tokyos.

Cowboy Bebop

Hier gibt es zwar eine Reise nach Tokyo, aber man kann keine vertrauten Orte erkennen. Im Kinofilm findet der Endkampf am Tokyo Tower statt.

Elfenlied

Mit diesem Anime fing die Idee für diese Seite an. Der Anime spielt in Kamakura. Kurz vor der Bahnstation Hase im Westen nahe des großen Buddha kommt die Bahn aus einem Tunnel. Der Blick von der Brück auf diesen Tunnel ist 100% wie im Anime.

Der eine Kampf findet zwischen den Mädchen findet auf einem Friedhof statt. Wenn man Straße von Hase Richtung Westen geht, dort liegen noch ein paar Tempel, ist auf der linken Seite eine Treppe. Das ist die Treppe im Film.

Die Szenen am Strand sind direkt aus Kamakura. Auf Enoshima, der Insel war ich noch nicht. Aber ich vermute die Brücke ist auch 100% real.

Full Metal Panic

Habe ich noch nicht ganz raus. Scheint aber Tokyo zu sein. Bekannte, wiedererkennbare Orte gibt es nicht.

Hellsing

Behandele ich hier nicht. Da die Serie in England spielt.

Darker Than Black

Hier besteht die Aufgabe zu erkennen, wo die verbote Zone beginnt. Soweit ich das verfolgen kann sind der Kaiserpalast und Ueno innerhalb der Zone. Die Grenze läuft nahe Waseda. Odaiba gibt es auch noch. Die eine Autofahrt zeigt im Hintergrund das Fuji-TV-Building. Ein Karte wird folgen.

Love Hina

Der Ort mit dem Onsen ist sicherlich Fiktion. Aber der Blick auf die Todai ist fast echt. Das Gebäude mit der Uhr ist gut versteckt auf dem Campus. Und im Anime fehlt das Gebäude im Hintergrund.

Patlabor 1 und 2

Beide Teile spielen in Tokyo. Wie immer in der nahen Zukunft ist die Landgewinnung in der Tokyobucht ein zentraler Bestandteil. Die Arche seht etwas interhalb des Tunnels. So auf höhe von Yokahama.

Auf der Suche nach Hoba sieht man alte Stadteile und Hafengegenden. Die Stimmung, die in diesen Szenen angesprochen wird, kann man vollständig nachvollziehen. “Man geht um die Ecke und steht vor einem Hochhaus, von dem man glaubte, es stand eben noch nicht da.” Dieses Zitat kann ich voll und ganz unzerschreiben. Der erste Patlaborteil ist erlebbar.

Ranma 1/2

Das Haus der Familie Tendo liegt in Nerima. Es gibt verweise auf den dortigen Zoo/Park. Orte sind aber nicht wiederzuerkennen. Der Zeichenstil der Serie ist zu abstrakt. Der Nerima-Distrikt ist ein Teil Tokyos. Er liegt im Nordosten außerhalb des Yamanoterings. Von Ikebukuro fährt ein JR-Line und von Shinjuku die U-Bahnlinie Marunochi.

Tenchi (diverse Serien)

Tenchi spielt, zumindest der Teil auf der Erde, so Anfang der 90er. Den Wohnort habe ich noch nicht ganz raus. Es ist nicht Tokyo. Ich vermute eine Gegend nahe der Setobrücke, da diese erwähnt wird.

WXIII – der dritte Teil von Patlabor

Hier gibt es einen Stapel Scharmützel im Norden Tokyos. Unter anderem Im Ueno Park und am Sumidakawa. Ich werde bei Zeiten eine Karte basteln, damit man die Verfolgungsjagd nachvollziehen kann.

zeitliche Einordnung in Shinjuku

Für gewöhnlich werden in Anime ortstypische Begebenheiten (meist Gebäude) gezeigt, die einem den Handlungsort nennen. Als Beispiel sei hier Bubblegum Crisis 2040 genannt. Hier wird immer der Doppelturm des Rauthausgebäudes gezeigt. In Neon Genesis und Cowbow Bepop genauso. Aber was ist mit City Hunter? Diese Serie spielt in Shinjuku. Wo ist das Rathaus?

Antwort: Der Anime/Manga wurde in den 80ern gezeichnet, Das Tokyo Metropolitain Goverment Building aber erst Anfang der 90er gebaut. Als Verweis auf Shinjuku dient hier ein anderes Gebäude. Es steht etwa 400m von den Twin Tower entfernt.

[Diese Seite wird unregelmäßig aber beständig ergänzt]

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s