Anime III

Hier will ich kurz die wichtigesten Genre nennen. Die Liste ist nicht komplett und momentan auch mehr ein Baustelle und Stichwortliste. Wie immer: Meine Meinung.

Cyber: Nahe Zunkunft; hoch technisiert. Cyperspace, Kybernetik, Roborter mit KI. Teileweise hat man in Tokyo das Gefühl, dass diese Zukunft gar nicht so weit weg ist. Beispiel: Ghost in the Shell

Cyberpunk: wie Cyber nur mit einer düsteren Gesamtstimmung. Die Gesellschaftsordnung ist teilweise der Anarchie des Punk gewichen. Beispiel: Bubblegum Crisis, AD Police, Akira

Mecha: Hier geht es um große Roboter, meist von Jugendlichen gesteuert, die mehr oder weniger Freiwillig in diese Situation geraten sind. Beispiele: Gundam, Macross, Dual (auf der Comedyseite), Patlabor

Shonen:  Mange und Anime für die Zielgruppe “heranwachsende männliche Jugendliche”. Die behandelten Themen sind entsprechend.Man könnte Mecha als ein Untergruppe auffassen. Oder alles mit Monsters, Gut gegen Böse. Beispiel: Dragonball, Naruto, Onepeace // Anime für die weibliche Zielgruppe heißen Shojo.

“Slice of Life”: Diese Anime sind für mich die Seifenoper unter den Anime. Sie erzählen einfach aus dem Leben der Charaktere. Meist sind es Schüler. Lernen, erste Liebe, usw.

Harem: Meist oder immer eine Kombination aus 3-4 Mädchen und einem Jungen. Letzteres ist meist nicht die hellste Kerze auf der Torte. Prinzipiell bleiben die meisten Romanzen im Anfang stecken. Beispiele: Love Hina (sehr auf der Comedyseite)

Fantasy: Klar: Drachen, Zauberer und Elfen. Beispiel: Records of Lodoss War

Etchi: Sehr viel Oberweite, viele Pantyshots. Ecchi ist eine netto Form für pervers. Frivol ist ein Adjektiv, das passen könnte; oder erotisch, wenn auch in einem anderen Sinn. Es wird sehr viel angedeutet. Meist ist des “entscheidende Detail” verdeckt, viel zu unscharf und verschwindet im Nebel (wo auch immer dieser herkommt). Explizite, pornografische Szenen fehlen aber völlig. Es ist also gerade noch so eben “jugendfrei”. Meist mir sehr viel Situationskomik gemischt. Beispiel: Oh my Buddha, Chobits

Hentai: Hier ist die Grenze überschritten. Sexszenen sind nicht ausgeschlossen. Japan tickt anders. Sexualität und Darstellung solcher weicht von westlichen Normen und gesetzlichen Grenzen ab. Die wohl größte Abweichung zum westlichen Verständnis ist Tentakelsex. Auf dieses Theama gehe ich nicht weiter ein. Das ist definitiv nicht mein Fachgebiet.

Es sind Zeichentrick, aber die Charaktere sind teilweise als Jugendliche dargestellt. Das Subgenre Lolicon bzw. Shotacon spezialisiert sich auf Darstellung von 8-13 jährigen Mädchen und Jungen in knapper Unterwäsche. Damit ist die Grenze zu pädophilen Darstellungen sehr sehr nah und ggf. überschritten. Ich sage nur Edathy. — Nochmals: Japan tickt anders. Sailor Moon ist da drüber eine Kinderserie aber auch ein Fetisch.

Gore: Kein eigentliches Animegenre. Aber man sollte den Begriff kennen. Er steht für viel Blut, viele abgetrennte Körperteile und sehr viel dargstellte Gewalt.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s