Feuerwehr in Japan — TFD

Das Tokyo Fire Department ist die größte Feuerwehr der Welt. Warum?

(1) In den 23 Bezirken, die Tokyo hat, leben nur (!) 10 Millionen Einwohner, die Metropolregion kommt Tokyo kommt auf 35 Millionen. Das ist jeder fünfte Japaner (*). Die Feuerwehr ist entsprechend gut ausgerüstet.

Zum Vergleich: In Deuschland müßten 20 Millionen Menschen in München leben, um auf die gleiche Größenordnnung zu kommen!

(2) Hinzu kommt, daß Japan ein Land ist, in dem alle Naturkatastrophen vorkommen: Vulkane, Erdbeben, Tsunamies, Taifune. In Japan gibt es über 35 aktive Vulkane. Keiner stellt eine akute Bedrohung dar, aber wann es knallt, weiß halt keiner. Erdbeben sind an der Tagesordnung. Die offizielle Internetseite der JMA meldet jeden Tag eta 10 seismische Ereignisse. Ich habe bisher bei jedem Urlaub ein Erdbeben gespürt. Wie verherend ein Tsunami sein kann, hat die Welt 2011 erfahren. Da brauche ich nicht viel erzählen. Und wer sich über Orkanböen im Winter sorgt, sollte einen Taifun mitmachen. Windstärke 12 ist Standard, das sind 120 km/h und mehr. So ein Taifun kommt auch gerne mal auf 200 km/h (wäre dann wohl Windstärke 20). Da bleibt nichts stehen. Die Regenfälle sind enorm. 2011 hat es die Hälfte der Tokyo U-Bahn geflutet. In den Nachrichten liest man dann schon mal 400 mm Regen (das sind 400 Liter pro Quadratmeter!) in einer Nacht.

Zum Vergleich: In Hamburg fallen eta 750mm im ganzen Jahr!

(3) Und man darf nicht vergessen, daß es in Japan kein THW gibt. Diese Aufgaben fallen in den Bereich der Feuerwehr. Wenn man das alles berücksichtigt, ist das Löschen von Feuer nur eine kleine von vielen Aufgaben.

Der Fuhrparkt des Tokyo Fire Department kann sich sehen lassen:

  • 488 Pumper (etwa wie ein LF oder HLF)
  • 27 Rescue Trucks (so ein Art LF mit erweitertem Hilfeleistungssatz)
  • 231 RTW (dabe sind auch Sanitätsbusse und mobile Krankenhäuser)
  • 48 Chemical Trucks (Spezialausrüstung für den ABC-Einsatz)
  • 86 Drehleitern und Teleskopmaste
  • 93 Command Units (irgendetwas zwischen ELW und MTW)
  • 9 Löschboote
  • 6 Helikopter
  • 20 Motorräder

Ein interessantes Konzept sind die Motorräder. Sie haben eine Art Rucksack-Löschgerät an Bord. Es ist ein Mini-HDL mit grob 10 Litern Wasser. Der Druck wird durch eine PA-Flasche mit 300bar bereitgestellt. Für PKW-Brände auf den Straßen mit Dauerstau echt ideal. Die Motorräder sind Enduros. Sie sind damit geländegängig und kommen auch voran, wenn nach einem Erdbeben die Straßen nicht mehr ganz die Besten sind.

Einsatzstatistik

Auch das sind andere Größenordnungen. Hier die Zahlen für 2011.

  • 5.762 Feuer (davon 3731 Gebäudebrände)
  • 22.139 Hilfeleistungen (15317 Baustellenunfälle, 4720 Verkehrsunfälle)
  • 6.360 ABC-Einsätze
  • 653.260 Rettungseinsätze (407.260 Krankheit, 67.799 Verkehrsunfälle)

weiter mit Löschwasser in Tokyo …

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s