Die Obsession “Eiffeltürme”

Siegmund Freud hätte sicherlich seine eigene Interpretation zum Thema Eifelturm. Was aber würde er dazu sagen, wenn in jeder großeren Stadt einer steht? Funktürme sind überall in Japan präsent. Man kann sich eine japanische Goßstadt ohne sie gar nicht vorstellen. Eigentlich sind es große Funktürme für die Übertragung von Radio und Fernsehen und fast alle haben eine Aussichtsplatform. Die Mutter aller Funktürme ist der 333m hohe Tokyo Tower, obwohl er einer der letzten war, die gebaut wurden. Tokyo Tower ist ein 333m hoher Funkturm der dem Eiffelturms ähnelt, aber 9m höher und orange ist. Gebaut 1958 wurde er zum Wahrzeichen von Tokyo und ist immer noch der dritthöchste selbsttragende Stahlturm der Welt.

Tokyo Tower

332,6m, Aussichtsplattformen: 150m und 250m, Architekt Tachū Naitō, eröffnet 1958

Seine hohe macht ihr auch zu einem der höheren Bauten in Tokyo.  2012 wurde der Sky Tree mit 634m eröffnet. Er hat das Potential den Tokyo Tower als Wahrzeichen der Stadt abzulösen. Das Desig des Sky Tree ist neu und einmalig. Es steht vor das Tokyo des 21. Jahrhunderts. Nach meiner nächsten Japanreise wird es einen Artikel zu ihm geben.

Er ist zwar 9m größer als der Eiffelturm, wiegt aber mit 4000t nur knapp die Hälfte. Warum ein Stahlfachwerk? In den 50er Jahren hat man sich gegen Betontürme entschieden, da Stahlfachwerke wesentlich stabiler bei Erdbeben sind. Es ist fast logisch, daß der Eiffelturm als Vorlage diente und zur Blauplause für Stahltürme dieser Größe wurde.

Die Verwandschaft

Tokyo Tower war nur einer von vielen Türmen, die in den 50er Jahren entstanden. Fast jede große Stadt hat ihre Version des Eiffelturms; nur kleiner. Man kann die Verwandschaft sehen. Allen Funktürmen ist gemeinsam, daß sie vom Architekten Tachū Naitō sind und eine Aussichtsplattform haben.

Sapporo TV Tower (さっぽろテレビ塔)
Höhe 147,2m, Aussichtsplattform 90,4m, Architekt: Tachū Naitō, eröffnet: 1957

Der Sapporo Tower ist ein Jahr älter als der Tokyo Tower. Er ist quasi der ältere Bruder. Was aber daran liegt, daß die Bauzeit beim Tokyo Tower länger war. Er hat zwei Plattformen. Eine sehr tiefe mit Souveniershops und eine Aussichtsebene bei 90,4m Höhe. 1961 wurde die Digitaluhr montiert. Er steht im Odori-Park auf der Nullachse des Straßennetzes. (Sapporos Straßen sind in Nord, Süd, Ost und West eingeteilt und durchnummeriert.) Nachts ist der Turm orange illuminiert. Er bekommt dadurch eine gewissen Ähnlichkeit mit dem Tokyo  Tower.

Nagoya TV Tower (名古屋テレビ塔)
180m, Aussichtsplattform: 90m , 100m, Architekt: Tachū Naitō, eröffnet 1954

Er ist der älteste Tower in Japan und stammt wie der Sapporo TV Tower vom Architekten Tachu Naito. Mit einer Höhe von 180m ist er höher als der in Sapporo. Seine Aussichtsplattform bei 90m hat als Besonderheit ein Freideck bei 100  Höhenmetern, den Sky Balcony. Wer will, kann die Treppe mit 310 Sufen nehmen. Auf der Höhe von 30m befinden sich Restaurants und Souveniershops. Er steht im Zentrum Nagoyas im Hisaya Odori Park.

Beppu Tower  (別府タワー)
Höhe 100m, Aussichtsplattform 55m, eröffnet 10. Mai 1957

Auch Beppu hat einen Turm, eher ein Türmchen. Er entstand zeitgleich mit Tokyo Tower und Sapporo Tower. Der Sockel ist bei diesem Turn keine Stahlkonstruktion. Er steht vielmehr auf dem Dach eines mehrgeschossigen Gebäudes. Der Turm steht unten am Wasser neben dem kleinen Strand, östlich der Hauptstraße, die vom Bahnhof zum Wasser führt.

english blog entry

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s