Hiroshima

Hiroshima ist direkt an das Shinkansennetz angebunden. Anders als in Osaka gibt es kein Shin-Osaka fernab des Hauptbahnhofes.

Die größe von Hiroshima macht es Ideal für einen Tagesausflug von einem nahem Standort aus. Alternativ bietet sich die Stadt als Basiscamp. In Reichweite sind die Ausflugziele Miyajima, Onomichi, Kurashiki, Iwakuni und Okayama. Da eine Nacht auf Miyajima unschlagbar ist, empfehle ich, das Basiscamp dort aufzuschlagen.

20120813200607_00003

Ein Rundgang sollte umfassen: den japanischen Garten Shukkei-en, die Burg von Hiroshima, den Atom Bomb Dome, den Peace Memorial Park mit seinen Museen und Denkmälern. Dies alles sind Highlights, die man aufsuchen sollte.

Die Sehenswürdigkeiten liegen auf einer Linie. Den Rückweg zum Bahnhof kann man quer durch die Stadt mit dem Shoppingdistrict nehmen oder man wandert entland der Peace Blvd. Ave. nach Osten. Hier gibt es den Hijimapark. Die Reise lohnt sich aber nur, wenn man das Museum für zeitgenössische Kunst besuchen will. Sonst gibt es auf dieser Seite nicht spannendes.

Nördlich vom Bahnhof gibt es den Toshogu Schrein und eine kleine Pagode. Nichts spannendes. Es sei denn, man steht auf kleine Torii, an denen man sich den Kopf stoßen kann, und jede Menge Stufen.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s