Kamakura im Regen (April 2008)

Warten auf das Taxi

Der Flug liegt sehr ungünstig. Das Taxi ist für 7:20 bestellt. Das heißt früh aufstehen. Und das mir. Um 23 Uhr bemerke ich, daß ich die Zurrbänder und den Trolley für den Koffer in der Firma gelassen habe. Also noch mal aufs Fahrrad. Ein schneller Blick ins Internet. Nein. Keine Antwort von Hotel.

01:00 … Es gibt einen neuen Plan. Ich mache die Nacht durch. Gegen 6 Uhr hätte eh der Wecker geklingelt … 02:30 … Wieder zurück packe ich den Koffer noch mal und noch mal. 20kg sind ein fieses Limit, wenn man 4 Wochen fliegt. Ich beschließe, daß es gut ist. Auf zum Wurstmaxen. Ich brauche Kaffee … 03:15 … Auf zum Baxter. Irgendwie muß ich über den toten Punkt … 04:15 … Letzte Korrekturen am Handgepäck … 04:45 … Kurze Kontrolle meiner Augenlider von innen und Zack … 06:00 … WECKER … 07:00 … geduscht warte ich auf das Taxi … 07:20 … pünktlich geht es zum Traveliner … 07:45 … Abfahrt desselbigen … 07:47 … Überlege, ob ich die Tür zugemacht habe.

Nicht gut. Ich weiß, daß ich alle Sicherungen ausgelöst habe, das Haus strom-, gas- und wasserlos ist. Ich habe die Koffer zum Taxi getragen; die Fenster kontrolliert. Die Tür ……. Amnesie? Alzheimer? Ich weiß es nicht. Was tun? Ich rufe die Polizei an, erkläre mein Problem. Man verspricht Hilfe. Es reicht ja schon, wenn sie im Fall der Fälle die Tür ins Schloß ziehen.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s