厳島神社 (宮島) 2006

Der Planung zweiter Teil

Die Fludaten stehen fest. Es geht über Heathrow. Die Anfragen an die Hotels sind auch raus. Jetzt warten wir mal auf Anwort und planen die Reiseroute etwas genauer:

Tokyo (mit Tagesausflügen nach Katori und Kashima, Yokohama und Kamakura)
– dann nach Takayama (mit Zwischenstop in Nagoya und Tagesausflug nach Furukawa)
– Wechsel nach Beppu (mit Tagesausflug zum Vulkan Aso) . ein Zwischenstop ist hier nicht drin, da die Zugreise den ganzen Tag in Anspruch nehmen wird.
– Bereits auf dem Rückweg erfolgt ein Stop in Miyajima (inkl. Ausflug nach Hiroshima)
– Es weiter nach Oosaka (mit Tagesausflug nach Uji)
– Letzter Stop in Kawaguchi (am Fuß des Fujisan) bevor es zurück nach
Tokyo geht.

Das sind 7 Basiscamps. Zieht man die 6 Wechseltage ab. bleiben 23 Tage oder im Schnitt 3 Tage pro Station und 4 mögliche Zwischenstops an der Bahnstrecke. Nächster Schritt wird sein, die einzelnen Tage mit Inhalt zu füllen. Eines ist aber klar. Ich werden das nicht so vollstopfen, wie bei der ersten Reise. Noch einmal so ein Crashkurs? Nein Danke. Zumal ich 2004 auch schon alle Hotspots erschlagen habe.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s