-2 Tage / BC-Schuhe

In zwei Tagen geht es los. Klamotten sind schon gebunkert. Ich wollte erst für 4 Wochen Wäsche mitnehmen. Der Berg war aber riesig und hätte die 20kg-Grenze für das Gepäck gesprengt. Also habe ich die Menge halbiert. Ich muß in Oosaka einen Waschtag einlegen.

Vielleicht sollte ich mir eine Satz Wanderschuhe kaufen. Mit den Straßentretern könnten die Tagesausflüge anstregend werden. Nichts wäre schlimmer als am zweiten Tagen blasen zu haben und dann bis zum Ende der Reise nicht mehr laufen zu können. Das fällt mir natürlich wieder rechtzeitig ein. Übermorgen geht es los, morgen ist Sonntag. Mit anderen Worten: Einkauf auf den letzten Drücker. Schuhekaufen und Männer paßt eh nicht zusammen, also mache ich es kurz: Innenstadt, Globetrotter.

Da hatte ich ja vorgestern den “Reisekoffer” gekauft. Halbhoch sollten sie sein, damit man im schweren Terrain nicht so leicht umknickt. Habe ich schweres Terrain? In Tokyo sicherlich nicht. Aber Nagano ist in den Alpen. Sicher ist sicher. Welche Kategorie? Man kann der Verkäufer fragen stellen. Kategorie A fällt raus, die sind für Mädchen; D irgendwie auch. Das sind ja Kampftreter für die Mongolei im Winter. Bleiben B oder C. Der Trend ist zwar “Mehr Power”, aber der C-Schuh sieht (zu) solide aus. Und auf Gletschern werde ich bestimmt nicht unterwegs sein; höchsten Geröll, wenn überhaupt.

Schuhklassen
Schuhklassen

Also B. Oder doch nicht? Die Bezeichnung “leicht Trekking-Touren” klingt nicht nach einem Schuh für Männer. BC das klingt schon nach was: anspruchsvolles Trekking, harte Wanderungen, Hochgebirge; Geröll und Klettersteige. Ja, das ist ein Männerschuh; Adjektive, die gefallen. Kann auch sein, daß ich gerade das Opfer von Werbetextern werden. Aber das Prinzip “mehr Power” spricht ebenfalls für BC, da noch mehr Power dann doch über das Ziel hinaus schießt. Es wird das Modell Himalaya.

Nicht gerade billig, aber besser als Blasen am Fuß. Moment… Die Dinger sind neu. Auf einmal scheint die Idee nicht mehr so gut. Jetzt ist es zu spät. Sie sind bezahlt. Das nächste Problem ist das Gewicht. 800g pro Schuh! Das klingt erst schwer, wenn man ausrechnet, daß die Schuhe 12% des Maximalgewichts für den Koffer ausmachen. Zum Glück werden die Klamotten, die man trägt nicht gewogen.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s